Wenn das MacBook kaputt geht: Reparatur oder Garantie?

Macbook Reparatur
02 Aug

Das MacBook bietet moderne Technik und ein attraktives Design und ist auch deshalb für viele Anwender das Mittel der Wahl, wenn es um die Bewältigung der täglichen Arbeiten und Aufgaben geht. Gerade auch der ausdauernde Akku ermöglicht ein effizientes Arbeiten von jedem Ort aus. Gleichzeitig treten durch die Nutzung in unterschiedlichen Umgebungen und die hierdurch resultierenden hohen Anforderungen häufig Defekte auf. Die MacBook Reparatur hilft schnell weiter, wenn das Gerät einmal nicht mehr wie gewohnt funktioniert.

Diese klassischen Defekte behebt die Reparatur

Wenn es um das MacBook mit einer entsprechenden Reparatur geht, stehen umfassende Möglichkeiten zur freien Verfügung. Hier geht es natürlich vor allem um die Klassiker, also beispielsweise das defekte Display oder einen Bruch am Gehäuse. Bei einer Nutzung des Geräts in unterschiedlichen Umgebungen kommt es häufig zum Sturz oder das MacBook fällt auf den Boden. In einem solchen Fall sorgt die Reparatur schnell wieder dafür, dass das Gerät wieder einwandfrei funktioniert. Ebenfalls eine ganz klassische Möglichkeit der Reparatur am MacBook ist der Wasserschaden. Aber auch eine defekte Tastatur oder ein kaputter Akku ohne Kapazität lässt sich bei der Reparatur mit der entsprechenden Kompetenz schnell wieder instandsetzen.

Mehrere Angebote ermöglichen einen effizienten VergleichMacbook Reparatur

Die Möglichkeiten, einen professionellen Dienstleister für die Reparatur des MacBooks zu finden, sind natürlich gerade heute sehr breit gefächert. Aber nicht alle Angebote sind wirklich interessant und günstig, sodass es auf eine effiziente Suche ankommt. Hierfür lohnt es sich immer, wenn Sie bei mehreren Reparaturen anfragen und die entsprechenden Angebote einholen. Legen Sie sich diese anschließend zurecht, vergleichen Sie diese genau. Achten Sie jedoch immer auf einen seriösen und kompetenten Anbieter. Gerade in Anbetracht des hohen Werts moderner MacBooks lohnt es sich, im Fall der Fälle lieber etwas mehr Geld für die Reparatur auszugeben, damit Sie das MacBook anschließend wieder ohne Einschränkungen und mit allen Features nutzen können.

Garantie oder Reparatur – lieber genau prüfen!

Selbstverständlich stattet auch Apple die unterschiedlichen MacBooks mit einer Garantie aus. Diese lässt sich bei Bedarf zudem mit dem sogenannten Apple CarePlan deutlich verlängern. Zusätzlich gelten 24 Monate Gewährleistung ab dem Kauf des Geräts und sorgen für Sicherheit und eine Übernahme der Kosten bei Defekten. Der Verbraucher sollte deshalb vor einer eigentlichen Reparatur des MacBooks immer genau prüfen, ob es sich vielleicht um einen Garantiefall handelt. In diesem Fall übernimmt der Hersteller die Kosten für die Instandsetzung oder kommt alternativ für die Wiederbeschaffung bzw. den Austausch des Geräts auf. Gerade bei Kosten von teilweise mehreren hundert Euro lohnt sich eine genaue Prüfung hierbei auf jeden Fall, um nicht unnötig viel Geld auszugeben.