Allindustry

Das umfangreiche Angebot vom Weingut Zähringer

25 Sep

Auf eine über 150 Jahre alte Tradition kann das Weingut Zähringer zurückblicken. Das Weingut mit Sitz im baden-württembergischen Heitersheim steht für Qualitätsweine. Warum das so ist und was alles das Angebot vom Weingut umfasst, kann man dem nachfolgenden Artikel entnehmen.

Das Weingut Zähringer

Wie in der Einleitung schon erwähnt, blickt das Weingut der Familie Zähringer auf eine über 150 Jahre alte Tradition zurück. Auf über 9 ha verfügt die Familie über eine eigene Rebfläche zum Anbau von Wein. Um den hohen Weinbedarf zu decken, nimmt sie noch die Trauben aus einer Erzeugergemeinschaft an. So bezieht das Weingut Jahr für Jahr Trauben aus einem Anbaugebiet von rund 50 ha. Wie schon erwähnt, handelt es sich bei denen Wein um Qualitätsweine. Dafür sorgt auch der Anbau. So werden nämlich die Trauben auf rund 16 ha ausschließlich ökologisch angebaut. Hier kommt keine Chemie oder dergleichen zum Einsatz. Weine von Zähringer zeichnen sich durch einen feinfruchtigen und zarten Geschmack aus.

Das Angebot vom Weingut Zähringer

Das Weingut Zähringer hat ein sehr umfassendes Angebot an Weinen. So gehören derzeit rund 25 Weinsorten, nämlich trockene Rot- und Weißweine zum Angebot. Jede der Weine hat hierbei seinen ganz eigenen Namen. So zum Beispiel Grauburgunder Weißwein oder aber auch Gutedel Weißwein Zähringer. Je nach Weinsorte gibt es deutliche Unterschiede beim Geschmack. Ein solcher Wein ist zum Beispiel sehr duftig nach grünem Apfel und hat ein Bukett nach Bittermandel und Walnüssen. Hinsichtlich den Weinsorten gibt es auch noch die Unterschiede durch den Anbau. Je nach Marke stammt diese entweder aus dem normalen oder aus dem ökologischen Anbau. Abgefüllt wird der Wein in unterschiedlichen Füllmengen. So erfolgt eine Abfüllung in Literflaschen, aber auch in kleinen Flaschen mit einer Füllmenge von 0.75 Liter.

Kauf von Wein vom Weingut Zähringer

Möchte man jetzt Wein vom Weingut kaufen, so geht das über mehrere Wege. So zum Beispiel direkt über das Weingut, aber auch über Händler. Je nach Wein gibt es Unterschiede. Diese betreffen zum einen die Füllmenge, aber natürlich auch die Art vom Wein und letztlich auch den Preis. ist man sich unsicher was für einen Wein man haben möchte, so sollte man sich eine Übersicht zu dem reichhaltigen Angebot verschaffen. Bei rund 25 Weinsorten hat man hier schließlich reichlich Auswahl. Zudem kann es natürlich je nach Jahrgang noch entsprechende Unterschiede hinsichtlich der Qualität und dem Geschmack geben. Gerade aufgrund dieser ganzen Bandbreite, ist eine Übersicht zu empfehlen. Über das Weingut Zähringer oder aber auch über das Internet, so zum Beispiel über eine Shoppingsuche kann man diese bekommen.

Klicken Sie hier um weitere Informationen zu bekommen.

Crema di Balsamico: Für Salat oder anderes Gemüse

26 Okt

Wer gerne viel Salat oder anderes Gemüse isst, der möchte dieses natürlich auch entsprechend mit einer Salatsoßeanmachen. Ohne wäre es sonst zu trocknen. Viele greifen dann zu einer Crema di Balsamico aus dem Regal. Diese ist zwar lecker, man kann sie aber auch leicht selbst machen. Zumal es noch eine Vielzahl an Unterschieden hinsichtlich den Zutaten gibt, wie man nachfolgend erfahren.

Das ist Crema di Balsamico

Zu einem leckeren Salat gehört eine Crema di Balsamico. Doch was versteht man eigentlich unter einer Crema di Balsamico? Bei einer solchen Crema oder vereinfacht als Salatsoße bezeichnet, handelt es sich um eine cremartige Soße die auf der Grundlage von Balsamessig hergestellt wird. Je nach Salatsoße ist diese fruchtig, sauer oder hat ein süßliches Aroma. Diese Salatsoße kann man im Handel kaufen. Doch davon sollte man absehen. Zum einen weil die Bandbreite wesentlich größer ist, als sie im Handel verfügbar ist. Zudem ist sie im Handel deutlich teurer, als wenn man sie selbst herstellen würde. Und letztlich, man kann sie selber herstellen.

Herstellung von Crema di Balsamico

Crema di BalsamicoMöchte man eine Crema di Balsamico selbst herstellen, so braucht man dafür nicht viel. Möchte man in seiner Salatsoßeeinen fruchtigen Geschmack, so braucht man als erstes Fruchtsaft. Als zweites benötigt man Essig, Zucker sowie verschiedene andere Gewürze, so zum Beispiel Muskat, Chili und Thymian. Letztlich ist aber die Bandbreite der Möglichkeiten hier sehr groß. Das kann man gut am Fruchtsaft erkennen. Hier sind vom Prinzip alle Fruchtsäfte aus Apfel, aus Birne, Trauben und Pflaumen möglich. Je nach Fruchtsaft und Stärke, fällt der Fruchtgeschmack in der Salatsoße unterschiedlich stark aus. Gleiches gilt auch für den Essig. Je nach Essig wird die Salatsoße unterschiedlich stark sauer oder auch süßlich. Hier ist Balsamico-Essig, Apfelessig, Obstessig oder zum Beispiel Rotweinessig möglich. Gleiches gilt auch für den Zucker, hier gibt es eine Alternative inform von Honig. Grundsätzlich muss man bei dieser Salatsoße wissen, sie sollte nicht so dünnflüssig sein. Vielmehr sollte sie dickflüssiger, eine Crema werden.

Crema di Balsamico muss man Einkochen

Eine Crema di Balsamico kann man nicht einfach zusammenrühren. Vielmehr muss man eine solche Salatsoße in verschiedenen Schritten einkochen. Hier muss man alleine beim Einkochen mit einem zeitlichen Aufwand von bis zu zwei Stunden beachten. Nur durch das Einkochen kommt es letztlich zu einer Crema der Salatsoße. Letztlich gibt es eine Vielzahl an Rezepten, hier bietet das Internet zahlreiche Ideen an. Da diese kostenfrei sind, sollte man sie nutzen. Denn so kann man seinem Salat ganz individuell einen guten Geschmack verleihen und ist nicht auf das Angebot einer Crema di Balsamico aus dem Supermarkt angewiesen.

Crema di Balsamico: Erfahren Sie mehr