Allindustry

Reithalle: Konstruktion der Reithalle

09 Aug

Bei einer Reithalle handelt es sich um ein Gebäude, welches speziell für Reitsport konzipiert wurde. Es handelt sich dabei um einen Teil einer Reitanlage. Bei der Konstruktion der Reithalle werden generell verschiedene Kriterien berücksichtigt. Für Pferde und Reiter dienen die Reithallen für die wetterunabhängige Bewegungsmöglichkeit. Gefunden werden die Reithallen in verschiedenen Einrichtungsformen.

Was ist für die Reithalle zu beachten?

ReithalleWichtig für die Reithalle ist, dass die Reitbahn dabei möglichst groß ist. Nur für die dressurmäßige Arbeit sind oft die kleineren Hallen besser geeignet. Es wird bei kleinen Hallen der Vorteil geboten, die Pferde hierbei mehr biegen zu müssen. Bei der Reitbahn dürfen keine Säulen stehen, jedoch Pilaren schon. Die Reithalle muss leicht zu öffnende, breite und hohe Tore haben. Die Öffnung der Bande oder der Tore sollte jedoch nach Möglichkeiten nicht in die Halle hineingehen.

Der Tageslichteinfall bei der Halle sollte großflächig sein und dabei auch von oben gestattet sein. Gängige Formen sind beispielsweise Trapezblech/Sandwichelemente, ausgemauert, Fachwerkbinder oder Stahlbinder, Holzleimbinder auf Stahl- oder Holzträger. In der Regel sind die Dächer aus Sandwichelementen. Bei den älteren Reithallen jedoch bestehen die Dächer meist aus Faserzement-Wellplatten. Sehr oft gefunden werden auch an eine Reithalle angeschleppte Boxenställe. Immer häufiger werden auch die Reitzelte errichtet. Meist bestehen die textilen Bauwerke aus der Aluminium-Konstruktion und dem Planendach, welche mit hochfestem PVC beschichtet wurde. Außerdem gibt es in den Wänden dann auch meist Windschutznetze.

Wichtige Informationen für die Reithalle

Bei dem deutschen Sprachraum ist die Errichtung der Reithalle genehmigungspflichtig. In den meisten Fällen sind die Reithallen unbeheizt, nachdem dies für die Pferde gesünder ist. Die Turniermaße liegen oft bei 20 mal 40, 20 mal 60 oder 25 mal 65 Metern. Eine besondere Bedeutung bei der Reithalle hat die Bodenqualität. Der gute Reitboden sollte die gleichmäßige Befeuchtung haben und dies zur Pflege und Staubbindung des Bodens sowie auch für die Erhaltung der Reitbarkeit. Gewährleistet wird dies durch die regulierbare Flutung oder die automatische Reitbodenberegnung. Die Beregnung erfolgt von oben und die Flutung ist die Bewässerung von unten. Die Flutung wird auch gerne als Ebbe-Flut bezeichnet. Besonders wichtig bei der Reithalle ist meist die Beleuchtung. Die Pferde benötigen eine gleichmäßige Ausleuchtung, was an dem Hell-Dunkel-Empfinden der Pferde liegt. Wird Kunstlicht bei der Reithalle genutzt, sollte es diffus erzeugt und blendfrei sein. Abhängig von der Reitdisziplin sollte die Lichtstärke regulierbar sein. Es gibt auch für besondere Zwecke die Reithallen und so gibt es die Longierhalle als kleine Halle für das Longieren der Pferde. Auch die Longierhallen sind genehmigungspflichtige Bauwerke.

Entscheidende Dinge , wenn Sie Ladenregale kaufen 

14 Mai

Zur Einrichtung von einem Ladenlokal gehören auch Ladenregale. Doch bei den Ladenregalen gibt es große Unterschiede, wie man leicht beim  Ladenregale kaufen feststellen kann. Was für Unterschiede das sind und wie man durch einen Vergleich der Angebote Geld bei der Anschaffung sparen kann, kann man nachfolgend erfahren.

Verarbeitung beim Ladenregale kaufen

Ladenregale kaufenBeschäftigt man sich näher beim Ladenregale kaufen mit den Angeboten, so stellt man hier schnell Unterschiede bei den Angeboten fest. So gibt es Ladenregale die solide aus Aluminium oder einem anderen Metall hergestellt ist oder aber zum Beispiel auch aus Holz. Gerade beim Material aus dem die Ladenregale hergestellt sind, muss man aber auch aufpassen. Je nachdem für was für ein Laden man die Ladenregale braucht, so kann man hier nicht jedes Material einsetzen. Handelt es sich um ein Lebensmittelgeschäft, so kann man hier aus hygenischen Gründen nicht einsetzen, da man ein Ladenregal aus Holz nicht so einfach reinigen kann. Weitere Unterschiede gibt es aber auch bei der Form und der Größe von einem Ladenregal. In diesem Zusammenhang ist auch maßgeblich, was für Waren man präsentieren möchte. So gibt es hier Ladenregale in denen man Waren einordnen oder aber auch aufhängen kann. Ladenregale gibt es in der schlichten Ausführung, aber auch zum Beispiel mit einer Beleuchtung.

Weitere Unterschiede beim Ladenregale kaufen

Neben den bereits genannten Unterschieden, gibt es bei den Ladenregalen nicht nur stationäre Modelle, sondern auch Modelle die beweglich sind. Solche Regale beim Ladenregale kaufen haben natürlich einen großen Vorteil, man kann sie jederzeit ohne großen Kraftaufwand innerhalb vom Ladenlokal bewegen und neu aufstellen. Zum Abschluss sind noch die optischen Unterschiede zu erwähnen, hier muss man bei den Ladenregalen auf ein möglichst passendes Konzept achten, sodass die Regale auch zur anderen Ladeneinrichtung passt.

Vergleichen vor dem Ladenregale kaufen

Die Unterschiede die es bei Ladenregalen gibt sind auch mit Preisunterschieden verbunden. Sowohl die Unterschiede bei der Verarbeitung, wie auch bei den Kosten sind bei einem Ladenlokal nicht zu vernachlässigen. Gerade aus diesen Gründen sollte man vor dem Kauf auch die Angebote der Ladeneinrichter und Hersteller vergleichen. Hierbei sollte man seinen Fokus nicht nur auf neue Ladenregale richten, sondern auch zum Beispiel auf gebrauchte Modelle. Die können gerade dann von Interesse sein, wenn man nicht so viel Geld zur Verfügung hat oder investieren möchte. Natürlich muss man aber gerade bei gebrauchten Ladenregalen immer aufpassen und sorgfältig prüfen, ob Schäden vorhanden sind. Vergleichen kann man entweder direkt über Verkaufsportale, über eine Shoppingsuche oder bei einem Händler vor Ort. Auf dieser Grundlage kann man nicht nur passende Ladenregale kaufen, sondern hierbei je nach Kaufentscheidung auch Geld sparen.