Fahnen und ihre Ersatzteile – Was wirklich wichtig ist

Fahnenmasten Ersatzteile
22 Mrz

Fahnenmasten sind generell sehr pflegeleicht. Der Mast an sich ist meistens der Teil der gesamten Konstruktion, die am besten und längsten hält. Verschlissen wird eher Zubehör, wie Karabinerhaken, Bodenhalterungen und Co., was die ganze Sache natürlich viel preisgünstiger macht. Dennoch sind es Teile, die zur Funktionalität, wie auch der Sicherheit des Fahnenmastes beitragen.

Bei einigem Zubehör zum Fahnenmast muss darauf geachtet werden, dass die Teile regelmäßig ausgetauscht werden. ansonsten droht Unfallgefahr durch die herabfallende Fahne, oder höherer Sach- oder Personenschaden durch das Umbiegen oder gar Umfallen des Mastes. Bei Material mit deutlichen Verschleißerscheinungen haftet auch keine Versicherung mehr und der Schaden ist unter Umständen enorm. Auf welche Teile man deshalb besonders achten muss und welche Fahnenmast Ersatzteile man unbedingt haben sollte, erklären wir im Folgenden.

Die Fahne

Harmlos sieht sie aus, aber reißt sie ab und legt sich über die Windschutzscheibe eines vorbeifahrenden Autos, ist der Spaß schnell vorbei. Die Fahne ist tagtäglich enormen Witterungsumständen ausgesetzt – von Hagel, Schnee, über Regen und Wind, die an dem Stoff zerren und ihn strapazieren. Oft reicht dann nur ein kleiner Windstoß bei ansonsten unspektakulärem Wetter, damit die letzte Faser reißt und sich die Fahne weiß Gott wohin davon macht. Durch den großen Aufdruck auf ihr weiß jeder auch genau, wem sie gehört. Der Werbeeffekt wird einem zum Verhängnis. Aber auch eine verschmutzte Fahne ist unansehnlich und hat auf die ursprünglich werbende Intention nur noch negativen Einfluss. Fahnen lassen sich billig erneuern oder bei Verschmutzung auch in der Waschmaschine waschen, abhängig natürlich vom Material.

Fahnenmast Ersatzteile

 

Kleinteile

Ringgewichte, Karabiner, Hissleine und Kunststofftüllen sind kleine Verschleißteile, die sich gerne und schnell abnutzen. Auf ihnen liegt die meiste Zugkraft der Fahne, und deshalb sind sie quasi im Nu verbogen. Wichtig ist deshalb eine regelmäßige Kontrolle und gegebenenfalls ein Ersatz. Die kleinen Teile sind günstig und meistens sogar beim Erstkauf vorhanden, das Aufheben lohnt sich daher nachhaltig. Meistens kann man sie aber auch relativ einfach auf der Herstellerseite zu einem günstigen Preis nachbestellen. Der Austausch ist meistens auch einfach: Einfach die Fahne am Seil einholen und dann die Teile austauschen.

Halterung

Die Halterung stemmt die ganze Tragkraft des Mastes. Mit ihr steht und fällt das Ganze, im wahrsten Sinne des Wortes. Eine regelmäßige Kontrolle und Wartung ist deshalb unumgänglich, da sie aber am Boden befestigt ist, auch denkbar einfach. Einfach auf Lockerungen und Verkrustungen prüfen und die Schrauben gegebenenfalls wieder stramm ziehen. Im Falle des Falles lieber einmal mehr handeln als einmal zu wenig und die Bodenhalterung ersetzen, um sich vor explodierenden Kosten zu schützen. Wenn Sie sich bei der Wahl Ihrer Bodenhalterung unsicher sind, lieber nachfragen und den Fachmann kontaktieren.

Ein Fahnenmast für viele Zwecke

Vom Winde verweht: Der Fahnenmast – Was erlaubt ist und was nicht