Was tun wenn einem nicht die richtigen Worte einfallen?

Karte
28 Sep

Im Leben gibt es Momente, in denen einem die Worte fehlen. Beim ersten Date, einem sehr traurigen Ereignis oder Gefühle in Worte zu fassen. Wer grundsätzlich Schwierigkeiten hat, sich auszudrücken und Lampenfieber bekommt, kann mit einem Personaltraining lernen, die Situationen zu kontrollieren. In anderen Fällen hilft ein bekanntes Gedicht als Botschaft oder die ehrliche Mitteilung, dass einem die Worte fehlen.


Peinliche Situationen in der Schulzeit

Ältere werden sich noch daran erinnern, Jüngere erleben das im Augenblick häufiger: der peinliche Auftritt vor der Klasse. Die Lehrkraft bittet den Schüler an die Tafel und nicht jeder ist für den öffentlichen Auftritt gewappnet. Plötzlich versagen einem die Worte, obwohl die Lösung so offensichtlich ist. Ein sehr peinlicher Moment. Das ist für viele Menschen nur der Anfang, im weiteren Leben folgen viele solcher Situationen. Ein Gespräch mit der Lehrkraft ist angemessen, um solche Situationen zu vermeiden und am Ausdruck zu arbeiten.

Erste große Liebe und das große Schweigen

Eigentlich scheinen sie wie füreinander geschaffen und dennoch finden sie nur langsam zueinander. Während die einen gut mit Worten umgehen können und ihr Ausdruck uns mitreißt, sind andere nicht in der Lage, lange Kommunikationen zu führen. Liebe basiert einerseits auf Gefühle, andererseits lebt die Liebe von der Kommunikation. Hier hilft der einfachste Trick: Online und in vielen gedruckten Werken stehen Gedichte, die das Herz des Wunschpartners berühren.

Beileidsbekundung verfassen

Was ist das Beileid für ein Wort? Wie können wir beileiden, wenn wir schon nicht mitleiden? Es geht darum, seine Bestürzung und Anteilnahme zu bekunden. Abhängig wie nah wir dem verstorbenen Menschen standen, sind wir so betroffen, dass wir nicht die richtigen Worte finden. Oder gar zu viele Worte ausdrücken möchten, aber nicht wissen, wo eigentlich der Anfang ist. Die Trauerkarte im Umschlag sollte aber keinesfalls ohne persönliche Worte verschickt werden. In dem Fall gibt es auf Trauerseiten im Internet angemessene vorgefertigte Beileidsbekundungen. Manchmal helfen auch Textzeilen aus einem Song, den der oder die Verstorbene gerne gehört hat.

Vorbereitung auf das Bewerbungsgespräch

Was ist peinlicher, als nicht auf die Frage eines Personalchefs oder einer Personalchefin antworten zu können? Wer Probleme hat, sich zu artikulieren, der muss das vor dem Bewerbungsgespräch trainieren. Die beste Lösung ist, ein Bewerbungsgespräch zu simulieren, selbstverständlich mit der notwendigen Ernsthaftigkeit. An der Simulation nehmen Vertraute aus der Familie oder dem Freundeskreis teil und geben Tipps und Tricks für die Verfeinerung des eigenen Sprachausdrucks. Es gibt auch Sprachtrainer oder Personaltrainer, die einen auf verschiedene Situationen im Leben vorbereiten, damit einem nicht die richtigen Worte fehlen. Bei vielen liegt es an ihrem Selbstvertrauen und das gilt es in der ersten Phase zu stärken. In der zweiten Phase wird an der Sprachkompetenz gearbeitet, bis der Erfolg sich einstellt.