Ein Kopfaufsatz zur Hitzeregulierung

Kaloud Lotus
07 Apr

Die Hitze spielt bei der Verbrennung vom Tabak eine große Rolle. Den nur durch eine Verbrennung vom Tabak ist letztlich ein Rauchen bei einer Shisha möglich. Die Hitze kann hierbei unterschiedlich sein. Die richtige Hitze ist mit zahlreichen Vor- und Nachteilen verbunden. Um diese Vor- und Nachteil sollte man genauso Bescheid wissen, wie um den passenden Kopfaufsatz, beispielsweise Kaloud Lotus zur Regulierung der Hitze.

Die Hitze und deren Rolle

Bei der Nutzung einer Shisha spielt die Hitze eine wichtige Rolle. Denn sie ist die Voraussetzung für die Nutzung. Doch die Hitze kann man bei einer Shisha über den Kopf auch steuern. Ob jetzt wenig oder viel Hitze, es macht einen großen Unterschied. So merkt man das beispielsweise beim Geschmack, beim Aroma. Wird der Tabak unter großer Hitze erwärmt, hat man besonders viel Aroma.

Gerade wenn man Geschmack vom Tabak besonders erleben möchte, ist das eine Möglichkeit.

Doch es gibt auch Nachteile. Zum einen muss man ein starkes Aroma auch aufnehmen können. Gerade für Anfänger bietet sich das nicht an, da einem sonst leicht schlecht werden kann. Hierzu auch noch ein Tipp: Nicht jeder Tabak eignet sich auch für große Hitze. So gibt es eine Reihe von Tabaksorten, wo das Aroma bei großer Hitze nicht besser, sondern schlechter wird. Zudem ist auch die Rauchdauer stark begrenzt. So ist sie wesentlich kürzer. Der Verbrauch und damit auch die Kosten sind höher. Um diese Punkte muss man sich bewusst sein.

Die richtige Hitze bei der Shisha

Die Einstellung der Hitze ist eine Kunst für sich. Gerade wenn man eine hohe Temperatur haben möchte, muss man Geduld haben. So sollte man die Kohlen bei der Shisha nur langsam erwärmen. Und hat man die gewünschte Hitze erreicht, sollte man ruhig noch ein oder zwei Minuten warten, bevor es mit dem Rauchen losgehen kann. Das langsame Erhitzen ist je nach Kopf, wie Kaloud Lotus den man verwendet, nicht besonders schwer. Dazu auch noch etwas zur Kohle: Die Kohle kann höchst unterschiedlich sein. So kann sich diese bei der Dicke unterscheiden, aber auch bei der Qualität. Möchte man eine Shisha mit einer hohen Temperatur nutzen, dann braucht es auch gute und dicke Kohlen. Den schließlich muss von der Kohle auch die Hitze aufgenommen und gespeichert werden können.

Zu wenig oder zu viel Hitze

Bei einer Shisha kann es zu wenig oder zu viel Hitze geben. Hat ein Kopf wie Kaloud Lotus beispielsweise zu viel Hitze, so kann man dieses anhand von einem kratzen feststellen. Ganz anders sieht es aus, wenn der Kopf drückt. In einem solchen Fall hat man nicht zu viel Hitze, sondern zu wenig. Eine Nachsteuerung ist beiden Fällen über den Kopf leicht möglich.

Ein ähnlicher Beitrag auf der Webseite

Bildnachweis:

Fotograf – alfa27/Adobe Stock