Allindustry

Was gehört zu einer richtigen Lastausrüstung?

Was gehört zu einer richtigen Lastausrüstung?
01 Sep

Die Ladungssicherung von hebetechnik-experte.de gehört zu den Themen, mit welchen sich Berufskraftfahrer bei der Ausbildung und bei der täglichen Praxis beschäftigen. Die Sicherung von Gütern und Waren unterliegt schließlich auch gesetzlichen Regeln. Wird eine Ladung transportiert, dann sollte diese so gesichert werden, dass die Verkehrsteilnehmer und das Fahrzeug geschützt sind. Wer sich keine Gedanken um die Sicherung der Ladung machen muss, kann sich voll auf den Verkehr konzentrieren. An den Bestimmungsort gelangt die Ladung durch die richtige Ladungssicherung dann unbeschadet. Auch vorteilhaft ist, dass das Be- und Entladen mit wenigen Handgriffen durchgeführt werden kann. Der Transport kann damit insgesamt effizienter und schneller erfolgen. 

Der richtige Zurrgurt

Der Zurrgurt hier wird oft auch als Spanngurt bezeichnet und es handelt sich bei der Sicherung von Ladung um ein unerlässliches Hilfsmittel. Die Handhabung mit dem Gurt ist generell unkompliziert, schnell und einfach. Bei fast allen Fahrzeugtypen sind die Zurrgurte zur Sicherung geeignet. Es spielt daher keine Rolle, ob die Fahrer mit dem Transporter, dem PKW oder dem LKW unterwegs sind. Die Zurrgurte sind bei Container, Anhängern und Fahrzeugen das am häufigsten genutzte Hilfsmittel für die Sicherung. Natürlich gibt es dennoch auch noch weitere Hilfsmittel, damit die Ladung nicht herunterfällt, umkippt, herumrollt oder verrutscht. Die Nutzung der Zurrgurte ist allerdings sogar gesetzlich vorgeschrieben. Wenn die Gurte nicht ordnungsgemäß genutzt werden, gibt es eine deutliche Gefährdung im Straßenverkehr. Bei Vergehen kann es zu Geldbußen oder sogar zu Haftstrafen kommen. Die ordnungsgemäße Sicherung ist daher nicht nur eine Empfehlung, sondern eine Pflicht.

Weiteres wichtiges Zubehör

Eine Krantraverse wird gerne als Lasttraverse bezeichnet und je nach Ausführung können damit Schwergewichte von 1000 bis 5000 Kilogramm transportiert werden. Verstellbare Wirbelhaken können für Sicherheit und Flexibilität bei der Aufnahme und bei einem Transport sorgen. Der Verstellbereich kann variieren je nach Länge von der Krantraverse. Es gibt auch Modelle ohne Verstellbarkeit. Die gleichmäßige Gewichtsverteilung ist wichtig und dies für das Transportieren, Wenden oder pendelfreie Heben der speziellen, schweren und langen Lasten. Es gibt für den Stapler- oder Kranbetrieb verschiedene Ausführungen der Lasttraversen. Es gibt normale Hebetraversen oder auch die speziellen Krantraversen. Ein Auffanggurt ist ebenfalls ein wichtiges Zubehör. Viele Arbeiten finden in der Höhe statt und es kann sich um Gerüstarbeiten oder um Forstarbeitenhandeln. Die Sicherheit der Mitarbeiter steht im Mittelpunkt und durch den Auffanggurt soll die Arbeit sicherer werden. Die Gurte gehören zu der persönlichen Schutzausrüstung und sie werden getragen bei absturzgefährdeten Arbeiten. Die Gurtbändern dabei umschließen überwiegend den Oberschenkel und den Körperrumpf.